Sozis an der Krämerstraße

Oppenheim

Nachrichten zum Thema Aktionen

Impfaktion in Oppenheim!

Liebe Freunde der SPD Oppenheim, 

liebe Oppenheimer Bürger,

 

am 10.12 / 17.12 / 07.01.22 wird es in Oppenheim am Hotel Amtsgerichtsblick eine Impfaktion für Erstimpfungen, Zweitimpfungen und Boosterimpfungen für alle ab 12 Jahren (ohne Voranmeldung) geben. Das Ganze wurde von unserem Kandidaten für das Stadtbürgermeisteramt in Oppenheim, Jörg Steinheimer, dank seines  großen Netwerks  im Gesundheitsbereich ermöglicht. 

Dazu Jörg Steinheimer:

"Jetzt gilt es mit aller Kraft gegen die Ausbreitung des Coronavirus vorzugehen. Deshalb habe ich mich entschlossen, meine Netzwerkkontakte in Oppenheim zu nutzen und mehrere öffentliche Impfaktionen zu organisieren. Dies scheint mir in der aktuellen Situation deutlich gebotener als der politische Diskurs bei Veranstaltungen im Wahlkampf. Ich freue mich, dass so viele Menschen in und um Oppenheim bereit waren, mich bei dieser Aktion zu unterstützen. Nutzen Sie dieses Angebot und lassen Sie sich impfen!

Alle Informationen rund um die Impftermine finden Sie auf https://joerg-steinheimer.jetzt/impfen
Hier stehen auch die benötigten Impfdokumente zum Download bereit. Diese können bereits vorab ausgefüllt werden. Dies verkürzt die Wartezeit und ermöglicht noch mehr Impfungen in kürzerer Zeit."

Wir und andere ehrenamtliche Helfer verschiedenster Oppenheimer Vereine unterstützen diese großartige Aktion und werden tatkräftig mithelfen. Bitte lasst euch impfen !

 

Eure SPD Oppenheim

(mjs)

 
Vorstellung Mario Gebhardt - unser Kandidat für die VG-Bürgermeisterwahl

Hallo Rhein-Selz!

Hallo liebe Oppenheimerinnen und Oppenheimer,   

am 13. März 2022 wählen Sie den neuen Bürgermeister unserer Verbandsgemeinde Rhein-Selz und ich bewerbe mich bei Ihnen als Kandidat für dieses Amt.  

Das bin ich: Mario Gebhardt, 49 Jahre alt, verheiratet mit Nicole Bernard, wir leben mit unserer kleinen Tochter Franziska in Nierstein und unser zweites Kind ist unterwegs. Nach der mittleren Reife, Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten und Weiterbildung zum Verwaltungsfachwirt war ich über 20 Jahre in verschiedenen Funktionen im Amt für soziale Leistungen der Landeshauptstadt Mainz tätig. Seit 2014 führe ich im Büro des Oberbürgermeisters die Geschäfte des Mainzer Stadtvorstandes.

Über 30 Jahre Verwaltungserfahrung und Kompetenzen aus verschiedenen Blickwinkeln u. a. auch durch meine Personalratsarbeit und als Führungskraft bringe ich mit. In verschiedenen Organisationen wie z. B. der DLRG hatte ich Vorstandposten und Verantwortung inne. Seit 2018 bin ich wieder Mitglied im Verbandsgemeinderat und aktuell Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Ich möchte unsere Verbandsgemeinde zum Vorreiter im Land machen. Rhein-Selz Richtung Spitze führen. Mit Wohnen, wie es zu mir passt - Mobilität, die uns weiterbringt - einer Verwaltung, die für dich anpackt und einem Fortschritt, der uns stärker macht - wird uns dies gelingen.

Mein Anspruch ist es, dass alte Denkmuster aufgebrochen werden und neue entstehen. Meine Ziele möchte ich zusammen mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, unseren Städten und Gemeinden und den Beschäftigten unserer Verbandsgemeinde erreichen. Ich möchte hierbei Orientierung geben und mit Ihnen gemeinsam Rhein-Selz in eine gute Zukunft führen. Dafür steht für mich mein Leitmotiv: #zusammenführen.

Ich würde mich sehr freuen, mich mit Ihnen zu meinen Zielen und den Dingen, die Sie für Rhein-Selz umgesetzt wissen wollen, austauschen zu können! Schreiben Sie mir an zusammenfuehren@mario-gebhardt.de oder sprechen Sie mich auf einem meiner Termine in unserer Verbandsgemeinde an!

Für das bevorstehende Weihnachtsfest und den Jahreswechsel wünsche ich Ihnen und Ihren Familien eine besinnliche Zeit und alles erdenklich Gute. Bleiben Sie optimistisch in dieser schwierigen Zeit.

Ihr

Mario Gebhardt

 
Straight Outta Oppenheim ​​​​
Foto: SPD Oppenheim

Straight outta Oppenheim ???? mit David Maier stehen wir auf dem Parkplatz des SBK und möchten mit Euch über Zukunftsfragen sprechen und wie David sich für Eure Belange und Interessen im Bundestag einsetzen möchte ????

Vorbeischauen und mitdiskutieren lohnt sich ????

 

 
Mitgliederversammlung am 30.08.2021

Mitgliederversammlung am 30.08.2021

Montag, 30.08.2021, 19:00 Uhr.
Ort: Emondshalle

 

Liebe Genossinnen und Genossen des SPD-Ortsvereins Oppenheim,

im Namen der SPD Oppenheim laden wir euch sehr herzlich ein zur

 

Generalversammlung für die Delegiertenwahl

zur Vertreterversammlung des SPD-Verbandes Rhein-Selz am 02.10.2021 (Wahl des Kandidaten für die VG Rhein-Selz Bürgermeisterwahl)

am Montag, den 30.08.2021 um 19:00 Uhr

 

Tagesordnung:

 

  1. Konstituierung und Eröffnung
    1. Eröffnung
    2. Wahl des Versammlungsleiters
    3. Beschlüsse über weitere Formalitäten
  2. Berichte
    1.  Bericht des Ortsvereinsvorsitzenden Willi Keitel
    2.  Berichte der eingeladenen Gäste
  3. Wahlen
    1. Wahl der Delegierten zur Vertreterversammlung des Verbandes
    2. Festlegung des Wahlverfahrens
    3. Wahl der Zählkommission
    4. Wahl der Delegierten
    5. Wahl der Ersatzdelegierten
    6. Auszählung der Stimmen
  4. Bekanntgabe des Wahlergebnisses
  5. Anträge
  6. Verschiedenes
  7. Schlusswort

 

WICHTIG:

Die Wahlen zur Vorbereitung der Bundestagswahlen werden per Listenwahl nach §8 der Wahlordnung der SPD durchgeführt. Wahlberechtigt sind nur Mitglieder, die

- die deutsche Staatsangehörigkeit im Sinne des Artikel 116 GG besitzen,

- das 18. Lebensjahr vollendet haben,

- seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft sind und ihren

Hauptwohnsitz im Wahlkreis haben sowie

- nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

 
Stellungnahme des SPD-Ortsvereins Oppenheim zum Artikel der AZ Rheinhessen vom 20.07.21

Angesichts der aus unserer Sicht missverständlichen und verkürzten Darstellung der Aussagen unserer Stadtratsmitglieder, die im Zeitungsartikel „Künftig müssen Autofahrer bezahlen“ vom 20.07.2021 veröffentlicht wurde, möchten wir hiermit die Inhalte der Wortmeldungen richtigstellen.

Insbesondere der zitierte Wortbeitrag vom SPD-Fraktionsvorsitzenden Willi Keitel legt nahe, dass er eine künftige Gebühr für Lehrer*innen und Schüler*innen auf dem Parkplatz auf der Festwiese befürworten würden.

Das Gegenteil ist der Fall: Sowohl Stadtratsmitglied Willi Keitel als auch Marlon Jimenez Suárez haben in der Debatte um die Ausgestaltung der Gebührenordnung mit Wortmeldungen eine Befreiung von Lehrern, Schülern und Kunden der Oppenheimer Tafel mittels einer entsprechenden Bescheinigung befürwortet.

Der Wortbeitrag von Willi Keitel sollte vielmehr zum Ausdruck bringen, dass die Kreisverwaltung als Schulträgerin für die Bereitstellung zusätzlicher Parkplätze für Lehrer und Schüler am Schulstandort direkt verantwortlich und in der Pflicht sei, sodass letztere erst gar nicht auf die Parkplätze an der Festwiese während des Schulbetriebs angewiesen wären.

Auch die zitierte Wortmeldung von Stadtratsmitglied Marlon Jimenez Suárez suggeriert je nach Lesart fälschlicherweise eine Befürwortung einer Gebühr für Angehörige der naheliegenden Schulen. Diese Aussage bezog sich explizit auf die Gäste und Besucher*innen des Rheinstrands, die in unmittelbarer Nähe wohnen. Den SPD-Mitgliedern im Stadtrat ist nämlich durchaus bewusst, dass nicht alle Angehörige der Schulen in unmittelbarer Umgebung wohnen und viele leider auf die Anfahrt mit dem PKW angewiesen sind.

Außerdem ist an dieser Stelle zu erwähnen, dass die gebührenpflichtigen Uhrzeiten auf dem Parkplatz vom Stadtrat so gewählt wurden, dass Schüler, Lehrer und Kunden der Tafel nahezu vollständig von einer möglichen Gebühr bewahrt werden. Zur Erinnerung: Die Gebühren sollen im Zeitraum von Mai bis September jeweils von 14-20 Uhr (mo-fr), samstags von 12-20 Uhr (Info: die Tafel Oppenheim schließt samstags ab 12:00 Uhr) und sonntags von 10-20 Uhr. Die SPD-Fraktion unterstützt die Einrichtung der Parkplätze an der Festwiese als Lösungsvorschlag, um die problematische Parkplatzsituation am Rhein zu lösen.

Ungeachtet dessen, sehen wir es als essentiell notwendig und wichtig an, dass anschließend zeitnah eine Bewertung dieser Lösung realisiert wird.